Fassadenschutz

Gewappnet gegen Umwelteinflüsse: Kompetenter Fassadenschutz

Oberflächen sind unablässig schädlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. CO2, Säuren und Salze aus der Luft, Chloride und Chemikalien aus Verkehr und Umwelt dringen in die Baukörper ein und setzen diesen zu. Das richtige Oberflächensystem ist hier entscheidend. Unsere kompetenten Berater helfen Ihnen gerne bei der Wahl.

Das bieten wir:

Als Hydrophobieren wird der Prozess betitelt, ein Bauelement wasserabweisend zu machen. Dazu belegt der hydrophobierende Wirkstoff die inneren Poren- und  Kapillaroberflächen. Da die Poren und Kapillaren nicht verschlossen werden, bleibt die Atmungsaktivität des Baustoffs erhalten.

Mit einer Imprägnierung wird bei Betonoberflächen einerseits die Oberflächenporosität reduziert und andererseits die Oberfläche verfestigt. Die Poren und Kapillaren werden dabei teilweise oder vollständig verfüllt.

Mit Beschichtungen werden Poren und Kapillaren ganzheitlich verschlossen und eine dünne Schutzschicht auf den Beton aufgetragen. Beschichtungen sind vielfältig einsetzbar, beispielsweise für rutschfeste Treppen, attraktive Balkone oder ästhetische Wände.

Einblicke

Raumnutzung in bestehenden Strukturen

Im Industriegebiet von Kerzers befindet sich die ehemalige Hans Herrli AG, welche seit der Fusion mit einem Schwesterunternehmen im Jahr 2019 auch unter Snel AG, Zweigniederlassung Kerzers, bekannt ist. Sie ist ein führender Anbieter von …

Weiterlesen →

Von allem etwas dabei

In nur drei Monaten konnte eine 1’100m2 grosse Einstellhalle in Zollikofen beim Hübeliweg saniert werden. Wegen zu wenig Betonüberdeckung der Armierungseisen bei der Deckenuntersicht haben diese angefangen zu korridieren. Die Schichtexplatten, welche zur Dämmung dienen, …

Weiterlesen →

Erdbebenverstärkung

Dass in der Schweiz die Erde bebt kommt häufiger vor als man denkt. Aber nur wenige dieser Beben sind für die Bevölkerung der betroffenen Gebiete spürbar. Dank des dichten und hochempfindlichen Erdbebenmessnetzes der Schweiz können …

Weiterlesen →