WeissAppetito_Logo

Technik-Center

15. März 2022

Blower SEM 300 – die neue Art der Futterförderung

In der Gemeinde Eggiwil im Emmental führt die Familie Ramseier ihren Bauernhof. Vor einigen Jahren haben sie sich für die Haltung von Poulets nach Biorichtlinien entschieden und somit als Produzent für Bio-Pouletmast neue Wege eingeschlagen. Ein interessanter neuer Betriebszweig, der aber auch Herausforderungen mit sich brachte.

Die Familie Ramseier besitzt sechs Poulet- Mast-Ställe. Die Verteilung von mehr als 70 Tonnen Futter im Jahr konnte nur sehr aufwendig und manuell durchgeführt werden, wobei eine Fütterung zu zweit eine halbe Stunde dauerte. Urs Ramseier, der Betriebsleiter des Hofes, fand, dass der Fütterungsprozess doch optimiert werden könnte. Der innovativ denkende Landwirt bat deshalb die Weiss+Appetito Gruppe um Unterstützung. Beim telefonischen Kontakt mit der Geschäftseinheit Saugen + Blasen stellte man schnell fest, dass ein Vaccum-Fahrzeug nicht die richtige Lösung sein würde. Mit spartenübergreifendem Denken wurde er an die Weiss+Appetito SEM AG mit ihrem Spezialmaschinenbau weiterempfohlen.

Von der Idee bis zur Maschine
In vielen Fällen kann eine Standardmaschine nicht die optimale Leistung für den vorgesehenen Zweck erbringen. Deshalb werden bei der Weiss+Appetito SEM AG auch individuelle Lösungen angeboten. Dafür ist der Bereich von Simon Johner, Leiter Spezialfahrzeugbau, zuständig. Er und seine Mitarbeiter gehen mit viel Freude auf Individualwünsche ein und übernehmen die unterschiedlichsten Aufträge. Nach einem ausführlichen Gespräch mit Herrn Ramseier wurden Ideen entworfen, wie der Fütterungsprozess optimiert werden könnte. Es sollte eine Maschine werden, die das Futter aus einem Behälter in die Futtertröge befördern kann, ohne dabei den Futterbehälter jedes Mal in die Ställe bewegen zu müssen. Der Behälter sollte draussen stehen bleiben. Darüber hinaus galt es zu berücksichtigen, die Lärmemissionen möglichst tief zu halten sowie die Staubemissionen auf ein Minimum zu beschränken.

Anforderungen und Einschränkungen – aber für Simon Johner und sein Team kein Problem. Sie entwickelten ein einzigartiges System, das die zukünftige Fütterung der Tiere um einiges vereinfachen wird, die «Pneumatische Futterförderung». Die neuartige Maschine besteht aus einem Futtertank, der in die Zellradschleuse ragt. Die Zellradschleuse dosiert das Futter zum Seitenkanalverdichter, der mit dem Injektorprinzip das Futter in einem Schlauch zu dem handgeführten Ausblasstück führt. Das Herzstück stellt dabei der speziell entwickelte Ausblaskasten dar, der komplett im hauseigenen 3D-Drucker produziert wurde. Mit diesem neuen System wird nun ein nahezu staubfreies Füllen der Futtertröge maschinell ermöglicht. Nach nicht einmal einem halben Jahr konnte die neu entwickelte Maschine dem stolzen Besitzer zum ersten Einsatz übergeben werden. Wir danken der Familie Ramseier für diesen spannenden Auftrag und wünschen ihr alles Gute.

 

Work in progress
Der erste Einsatz
Übergabe der Maschine
Projektdaten

Projektleiter
Weiss+Appetito SEM AG, Simon Johner

de_DEDeutsch
WeissAppetito_Logo