fbpx
WeissAppetito_Logo

we.digitize

28. März 2022

LiveCharger – das Ladesystem für Elektrofahrzeuge in Kerzers

Viel hat sich getan auf dem Gelände der Betriebszentrale in Kerzers. Aus einem Stahlgerüst mit Blechdach wurde ein in dieser Form weltweit einmaliges Innovationsobjekt. Aus einer Vision wurde Wirklichkeit.

Schritt für Schritt und zwischen verschiedenen Konzernsparten koordiniert erfolgte im Laufe des Jahres die Installation unserer Ladeinfrastruktur. Beteiligt waren neben dem Bereich Telekommunikation auch die Weiss+Appetito SEM AG wie unsere Spezialisten für Bausanierungen sowie die Bereiche Böden+Beläge und Saugen+Blasen, welche für einen ebenen Untergrund und die fachmännische Unterfütterung der Photovoltaik- Anlage auf dem Dach sorgten.

 

Der Start in März 2021
Die Anlage nimmt langsam Formen an.

 

Dachkonstruktion mit Solar-Modulen
Die PV-Anlagen werden montiert.

 

Die Installation erfolgte im März 2021. Die genutzte Fläche von insgesamt 35 Quadratmetern erzeugt bis zu 6,6 Kilowatt Leistung. Doch das Alleinstellungsmerkmal des Systems entstand dann in der Folge unterhalb der Dachkonstruktion mit den Solar-Modulen: die Stromschiene, die zugleich die Spannung zu den Wallboxen transportiert und als Befestigung für die Boxen fungiert, wurde Anfang Juni verbaut. Sie können bis zu 400 Ampere Strom transportieren und sind daher jeder vor Ort zu erwartenden Ladeleistung gewachsen. Da die Schienen sich mit wenigen Handgriffen installieren und baukastenartig erweitern lassen, konnte der Aufbau an nur einem Tag erfolgen. Kurz darauf, am 16. Juni konnte dann auch bereits der erste Funktionstest durchgeführt werden.

 

Technische Installation
Montage der Schiene

 

Alle packen mit an. Es wird montiert und …
… geschraubt.

 

Nachdem alle neun Ladepunkte problemlos den Testlauf bestanden hatten, wurden im August schliesslich die Ladeboxen installiert. Hierbei konnte einer der Vorteile, den unser technologieoffenes System bietet, genutzt werden: neben drei vollintegrierten Live-Chargern aus eigener Produktion wurden auch zwei Boxen anderer Hersteller, mit denen wir teilweise Technologiekooperationen betrieben haben, als adaptierte Version der LiveCharger verbaut. Möglich machen diese Flexibilität die Adapterboxen. Sie werden auf der Stromschiene platziert und enthalten neben einem externen FI-Schalter zur Absicherung auch ein Powerline-Modul, welches die notwendige Datenkommunikation zwischen dem Stromzähler und den Ladestationen genauso kabellos realisierbar macht, wie das Laden selbst. Dadurch ermöglicht das Powerline-Modul auch, dass die Wallboxen die Ladevorgänge untereinander automatisch intelligent steuern können. So läuft das gesamte System stets so effizient wie möglich.

 

Fehlt nur noch die Abdeckung der Ladebuchsen.
3,2,1,- bereit
Die Ladestation im Einsatz

 

Pünktlich zum Sommerfest der Weiss+Appetito Gruppe am 27. August war die Ladeinfrastruktur komplett einsatzbereit. Mitarbeiter und Gäste konnten sich bei zwei Präsentationen von den Vorteilen und der Einfachheit der Bedienung des Systems überzeugen. Dies bildete zugleich praktisch den Startschuss für die reguläre Nutzung der Ladestationen.

Die unmittelbare Bedienung erfolgt am einfachsten via Smartphone mit der kostenlosen App von eCarUp. Hier lassen sich die Ladestationen intuitiv auf einer Karte finden und der Ladeprozess starten. Ausserdem finden sich Informationen zu den Ladekosten sowie der maximalen Leistung des Systems. Noch ist der Zugriff limitiert auf Mitarbeiter der Weiss+Appetito Gruppe. Doch für die nahe Zukunft ist eingeplant, die LiveCharger für jedermann freizugeben – Kunden und Partner ebenso wie jeden anderen Fahrer eines Elektrofahrzeugs.

Projektdaten

Projektleiter 
Weiss+Appetito Services AG, Ralph Eschler

de_DEDeutsch
WeissAppetito_Logo