Die Weiss+Appetito Gruppe

Eine Erfolgsgeschichte

Seit unserer Firmengründung im Jahr 1923 befinden wir uns im steten Ausbau und kontinuierlichen Wandel. Ein Blick zurück auf die erfolgreiche Geschichte der Weiss+Appetito Gruppe.

1923

Gründung der Einzelfirma Otto Weiss in Bümpliz (BE).

 

1941

Früher Tod von Otto Weiss. Übernahme der Firmenverantwortung durch Hans Marti, Geschäftsführung durch Otto Bolliger. Umbenennung der Firma in Weiss+Marti GmbH.

1947

Umwandlung der Weiss+Marti GmbH in Weiss+Marti AG.

1948

Übernahme der Geschäftsleitung durch Kurt Weiss (Sohn von Otto Weiss) und Herbert Marti (Neffe von Hans Marti).

1956

Eröffnung Standort Weiss+Marti AG Langnau (BE).

1958

Eintritt von Mario Appetito in die Unternehmung.

Gründung einer eigenen Personalvorsorgestiftung.

1965

Bezug des Bürogebäudes an der Statthalterstrasse in Bern.

1974

Gründung der Holding und der Weiss+Marti Spezialdienste AG (Saugen+Blasen).

1975

Eröffnung der Weiss+Marti AG Neuendorf (SO).

1979

Eröffnung der Zweigniederlassung in Kerzers (FR) (Tief- und Strassenbau).

1981

Umbenennung in Weiss+Appetito AG.
Eröffnung des Standortes Renens (VD).

1982-1989

Gründung der Abteilung Bausanierungen/
Betoninstandsetzungen in Bern (BE).

Eröffnung Standorte Tief- und Strassenbau in Lyss (BE) und Marin (NE).

1987

Gründung der Kunststoffbetriebe (Böden+Beläge).

1991

Gründung der Weiss+Appetito Rohrleitungstechnik AG (Rohrleitungsbau).
50-Prozent-Beteiligung von Saugen+Blasen an der Wagner GmbH in Straubenhardt (D).

1993

Übernahme von Euböolith in Vevey und Genf (GE) (Böden+Beläge).

1994

Bezug der Betriebszentrale I in Kerzers (FR).

1995

Gründung der Weiss+Appetito Totalunternehmung AG (Telekom).

ISO-Zertifizierung Bautechnische Produkte 9001.

1996-2001

Eröffnung Standorte (Bausanierungen) in Biel (BE), Solothurn (SO), Escholzmatt (LU) und Freiburg (FR).

ISO-Zertifizierung 9001 der Weiss+Appetito Gruppe.

2002

Umzug Standort Renens (VD) nach Ecublens (VD).

2003

Eröffnung Standort und Depot Euböolith in Peney-Dessous (GE) (Böden+Beläge).

2005

Gründung des Bereichs Energie- und Bauberatungen – Casvita.

Eröffnung Standorte Saugen+Blasen in Altach (A) und Wyhl (D).

2006

Sprung der Weiss+Appetito Gruppe über die 100-Millionen-Umsatzgrenze. Schaffung von 70 neuen Arbeitsplätzen.

Eröffnung des Standorts Zürich-Opfikon (ZH).

Schliessung Standort und Depot Euböolith in Peney-Dessous (GE) (Böden+Beläge).

2007

Bau der Betriebszentrale II in Kerzers (FR).

Verlagerung des Standorts Saugen+Blasen von Kirchberg (SG) nach Goldach (SG).

2008

Schaffung einer neuen Firmenstruktur mit vier Firmen: Weiss+Appetito AG (Bau), Weiss+Appetito Services AG (Dienstleistungen), Weiss+Appetito Spezialdienste AG (Saugen+Blasen) sowie Weiss+Appetito Management AG (Administration).

2009

Gründung der Weiss+Appetito Sàrl in Sierentz (F) (Saugen+Blasen).

2010

Eröffnung Standort Bausanierungen in Opfikon (ZH).

Übernahme der Josef Muff AG (Rohrleitungsbau).

Übernahme der Terra Verde GmbH (Begrünungen).

Übernahme des Bereichs TelcoNet Services von Ascom (Telekom).

2011

Verkauf des Geschäftsbereichs Tief- und Strassenbau und Konzentration auf acht strategische Geschäftsbereiche: Bausanierungen, Begrünungen (Terra Verde), Böden+Beläge, Energie- +Beratungen (Casvita), Rohrleitungsbau (Josef Muff), Saugen+Blasen, Technik-Center und Telekom.

2012

Bau der Substrathalle in Kerzers (FR) (Saugen+Blasen).

Übernahme der DDT GmbH in Deutschland (Telekom).

2013

Übernahme der Firma PRIMA-SOL AG (Böden+Beläge).

Eröffnung Standort Rohrleitungsbau – Josef Muff in Basel (BS).

Zertifizierung des eigenen Substrates W+A Dachgrünplus (Saugen+Blasen).

2014

Eröffnung Standort Bausanierungen Seeland in Brügg (BE).

Eröffnung Standort Böden+Beläge Ostschweiz in Frauenfeld (TG).

Zertifizierung der Weiss+Appetito Gruppe OHSAS 18001.

ISO-Zertifizierung der Weiss+Appetito Gruppe 14001.

2015

Umzug Standort Bausanierungen Seeland in Brügg (BE) nach Biel (BE).

Umzug Standort Saugen+Blasen in Goldach (SG) nach Niederstetten (SG).

2017

Übernahme der Firma Pegrila AG (Böden+Beläge)

Eröffnung Standort Bausanierungen in Zofingen

2018

Ausbau der Betriebszentrale I, Wohnungen werden zu Büroräumlichkeiten umgebaut.

2019

Neugestaltung der Unternehmensleitung & Bezug der neuen Büroräumlichkeiten in Ried b. Kerzers durch die Bausanierung Bern.

2020

Erweiterung der Dienstleistungen im Bereich Bausanierung um das Angebot Kundenmaurerei.

2021

Firmensitzwechsel per 01.01.2021 an die Giacomettistrasse 1, 3006 Bern.

Neuer Werkhofstandort der Pegrila AG in Kerzers.

Neuer Werkhofstandort der Bausanierung im Galgenfeld (nähe Wankdorf) in Bern. 

Die Weiss+Appetito Gruppe wird alleinige Eigentümerin der Wagner GmbH + Co. KG.

2022

Übernahme der Sparte Heid Orkan der Heid Spezialdienste GmbH, Miesbach (D).